Videotutorials

Videotutorials

{jcomments on}

Bommel mit Bommelmacher
Wenn man häkelt und dabei vor allem Kleidungsstücke, wie Mützen fertigt, dann trifft man oft auf Bommel. Diese sind besonders bei Kindern und hier besonders bei Jungs beliebt. Aber mit Bommel bzw. Pompons kann man noch viel mehr machen als nur Bommelmützen. Sie eignen sich auch als dekorative Elemente bei Häkelstücken. Und es gibt sogar Häklerinnen, die ganze Teppiche daraus fertigen. Am einfachsten kannst du Bommel fertigen, wenn du einen Bommelmacher besitzt. Diese gibt es zumeist im Set in verschiedenen Größen. Der Vorteil ist, dass du nicht erst selber eine Vorlage basteln musst. Und zudem sind die Bommelmacher auch stabiler, wie die selbstgebasteleten Vorlagen aus Pappe und du kannst daraus ganz viele Bommel machen und nicht nur einige wenige.
 
In diesem Videotutorial zeigt euch "Liebe Wolle TV", wie ihr mit einem Bommelmacher arbeitet. Sie benutzt dabei den Clove Pompon-Maker und genau diesen habe ich auch daheim und er funktioniert wirklich einwandfrei. Weshalb ich ihn euch nur empfehlen kann.
 
Hier könnt ihr ihn kaufen *:
 
Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Video:
 
 
 
 * Affiliatelink/Werbelink: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.
 

Stäbchen

In diesem Tutorial wird dir gezeigt, wie du Stäbchen und Reihen häkelst. Auch dies gehört zum Grundwissen beim Häkeln.

Stäbchen werden oft bei Mützen und Beanies, Tüchern und Seelenwärmern und bei Kleidungsstücken verwendet.

In ihrem Video zeigt dir Carolines Welt, wie man diese Masche häkelt.

Halbe Stäbchen

Eine weitere Grundmasche beim Häkeln ist das halbe Stäbchen.

Halbe Stäbchen werden oft bei Mützen und Beanies, Tüchern und Seelenwärmern und bei Kleidungsstücken verwendet.

In ihrem Video zeigt dir Carolines Welt, wie man diese Masche häkelt.

fM und LM

Zu den Grundmaschen beim Häkeln gehört die feste Masche, sowie die Luftmasche. Sie sind bei den meisten, die das Häkeln erlernen auch die ersten Maschen, die man beigebracht bekommt bzw. sich selber beibringt.

Die festen Maschen werden beispielsweise bei Amiguruis sehr häufig verwendet, da sie, wie der Name schön verrät ein sehr festes Maschenbild ergeben und dadurch Füllwatte und dergleichen gut im Inneren hält.

In ihrem Video zeigt dir Carolines Welt, wie man diese Maschen häkelt. Nebenbei lernst du auch noch das Häkeln in Reihen.

Magischer Fadenring

Viele Häkelarbeiten werden mit dem magischen Ring beginnen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn in geschlossenen Runden oder in Spiralrunden gehäkelt wird. Der magische Ring hat den Vorteil, dass man diesen am Ende komplett zuziehen kann und so kein Loch in der Mitte verbleibt. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn man Luftmaschen häkelt und diesen dann mit einer KM zu einem Ring schließt.

Für viele Häklerinnen stellt der magische Fadenring am Anfang ein Problem dar. Aber keine Angst, nach ein paar Versuchen hat man den Dreh schnell raus und die Zeit, die man zum Üben benötigt, lohnt sich auf alle Fälle, da dann die Häkelarbeit einfach schöner ausschaut.

Ich habe für euch ein Video gesucht, dass diesen Rundenbeginn verständlich und gut erklärt, und bin der Meinung, dass das folgende Video dazu sehr gut geeignet ist, da es auch gleich noch drei verschiedene Möglichkeiten zeigt. Das Tutorial stammt übrigens von Maschenanschlag. Viel Spaß beim Schauen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen