Häkel-Basics

Häkel-Basics (2)

Trendfarben Herbst Winter 2018
 
Jedes halbe Jahr gibt das Farbinstitut Patone die Trendfarben der kommenden Modesaison bekannt. So auch wieder für diesen Herbst und Winter. Ungebrochen ist dabei die Begeisterung für Töne in Lila, Rosa und Rot. Und auch weitere kräftige Farben, aber auch ruhigere Farbtöne haben es in die Hitliste geschafft. Mit welchen Farben ihr in der zweiten Jahreshälfte beim Häkeln auf alle Fälle richtig liegt, darf ich euch folgend zeigen:
 
Ultra Violet und Cocus Pedal
Ultra Violet Crocus Pedal
Lila ist bereits seid dem Frühjahr Trendfarbe und auch im Winter fährt man mit diesem Farbton voll richtig. Ultra Violet ist von Patone sogar zur Farbe des Jahres gewählt worden. Also holt euch jetzt schöne lila farbene Wollknäuel oder verarbeitet getrost die vom Frühjahr und Sommer. Da liegt ihr auf jeden Fall voll im Trend.
 
Mellow Rose und Pink Peacock
Mellow Rose Pink Peacock
Rosa und Pink sind auch schon länger angesagt und bleiben uns auch diesen Winter erhalten. Da man ja oft auch für Mädchen häkelt, sind diese Farben natürlich super. Wenn ihr aber lieber nicht so die typischen Mädchenfarben verwenden, aber trotzdem Rosa und Pink verhäkeln wollt, dann könnt ihr die Farben wunderbar mit Cremeweiß, Dunkelblau, Grau oder Beige kombinieren.
 
Red Pear und Valiant Poppy
Red Pear Valiant Poppy
Dabei handelt es sich um zwei Rottöne und zwar einen kräftigen Dunklen und einen leuchtend Hellen. Rot passt naturgemäß sehr gut zu Grau, aber auch verschiedene Rottöne miteinander kombiniert, schauen toll aus.
 
Nebulas Blue, Saragossa Sea und Queetzal Green
Nebulas Blue Saragossa Sea Queetzal Green
Gleich drei blaue Farbtöne schafften es in die Top-Farben für Herbst und Winter. Da ich persönlich Blau sehr gerne mag, finde ich das toll. Kombinieren kannst du sehr gut mit Grau, anderen Blautönen, Grün, Gelb, Naturtönen und Weiß.
 
Limelight und Ceylon Yellow
Limelight Ceylan Yellow
Und dass auch im Herbst und Winter die Sonne nicht ganz verschwindet, dafür sorgen diese beiden Gelbtöne. Wohl eher als Sommerfarben bekannt, ist das helle und das kräftige Gelb dieses Jahr auch in der zweiten Jahreshälfte angesagt. Wie wunderbar. Und da man Gelb zu fast allem kombinieren kann, wie z.B. Schwarz, dunklem Blau, Khaki, Silber, Beige, Beige, Braun und Grau kannst du es bei fast allem verhäkeln.
 
Russet Orange
Russet Orange
Und noch eine Farbe, die wirklich Farbe in die grauen Nebeltage bringt. Das kräftige Orange passt toll zu Schwarz, Dunkelblau und natürlich Grau. Ganz Mutige kombinieren es mit Lila.
 
Tofu
Tofu
Nein, wir sind nicht bei den Vegetariern, Tofu ist tatsächlich auch ein Farbton. Und zwar ein Weißton, der einen Hauch Beige oder Grau enthält. Kombinieren kannst du es natürlich mit allem.
 
Almond Buff
Almond Buff
Das gleiche gilt für diesen Beigeton. Auch er lässt sich wunderbar mit einer oder mehreren der angesagten knalligen Farben zusammen verhäkeln.
 
Quiet Gray
Quiet Grey
Und noch eine prima Kombifarbe zum Häkeln. Dieses Hellgrau passt auch zu allen anderen Farbtönen und eignet sich wunderbar für Oberteile, Tuniken, Mützen und andere Kleidungsstücke.
 
Meerkant
Meerkat
Und ganz am Schluß gibt es noch eine richtig schöne Herbstfarbe, nämlich ein schönes Goldbraun. Kombiniere es mit Rot, Gelb und Orange und du liegst auf alle Fälle richtig. Aber auch die Nummer 1 der Trendfarben, Ultra Violet, passt sehr gut dazu.
 
 
Hast du keine Wolle mehr vorrätig daheim, oder willst du dich mit neuen Farben eindecken, dann lade ich dich gern zum Umschauen in meinen MyBoshi-Wollshop ein.
MyBoshi Wollshop
 

Welche Häkelnadel Cover
Die Frage nach der richtigen Häkelnadel stellen sich oft nicht nur Häkel-Anfänger, sondern auch Häklerinnen, die die schon länger ihrem Hobby nachgehen. Als Anfänger steht man zunächst einmal vor einem großen Angebot und weiß oft nicht so recht, welche Nadeln sich gut häkeln lässt und wieviel man denn investieren möchte bzw. sollte. Als erfahrene Häklerin stellt sich diese Frage meist, wenn eine alte Häkelnadel kaputt gegangen ist oder man Schmerzen im Handgelenk hat. Denn der sogenannte Tennisarm kann durchaus auch von den falschen Häkelnadeln kommen.
 
Aber welche unterschiedliche Auswahlmöglichkeuten an Häkelnadeln hat man denn überhaupt?
Da wären zum einen die Nadeln mit einem dünnen starren Griff, die zumeist aus Holz, Plastik oder Metall geformt sind. Dann gibt es die ergonomischen Nadel bzw.die Nadeln mit einem Softgriff. Und dann gibt es noch die speziell hergestellten Nadeln, die je nach Kundenwunsch angefertigt werden und aus Holz oder Kunststoff sind.
 
Nun stellt sich die Frage, in welchen Bereich man denn die Nadel findet, die am besten für einen persönlich geeignet ist. Dafür stelle ich dir alle drei Kategorien kurz vor.
 
 
Nadeln mit dünnem Griff aus Metall, Kunststoff oder Holz
Diese Häkelnadel sind oft günstiger, als die anderen beiden Kategorien und werden deshalb auch gerne von Einsteigern gekauft. Ich selbst habe mit diesen Nadeln aus Bambusholz begonnen, da sich auch bei mir die Frage gestellt hat, wie lange ich denn wohl Spaß am Häkeln habe. Da wollte ich auch nicht zuviel Geld ausgeben und habe mich deshalb nach einem günstigen Set umgeschaut. Natürlich hatte ich dann beim Häkeln auch Handgelenksschmerzen und dachte einfach, dass das ganz normal ist. Der Unterschied fiel mir erst auf, als ich auf andere Nadeln umgestiegen bin. Zum einen ging dann das Häkeln viel leichter von der Hand, ich konnte die Wolle besser greifen und meine Schmerzen waren plötzlich weg. Also zusammen gefasst, kann ich euch von diesen Nadeln, auch wenn der Preis meist verlockend ist, nur abraten. Auch, wenn ihr noch nicht wisst, ob aus der anfänglichen Häkeleuphorie ein ernst zu nehmendes Hobby wird, handelt ihr euch mit diesen Nadeln meist nur mehr Ärger ein, die einem die Freude am Häkeln erst recht vermiest. Zum einen greifen diese Nadeln die Wolle oft schlecht und das Häkeln wird ein Gefummel und dauert einfach länger. Und zum anderen ist ein Hobby, bei dem man Schmerzen hat, auch nicht gerade erfreulich. Womit wir schon zur zweiten Kategorie kommen.

 
Ergonomische Nadeln bzw. Nadeln mit Softgriff
 
Diese Nadeln haben um die eigentliche Nadel einen extra Griff. Dieser ist meist ergonomisch geformt, wodurch er besser in der Hand liegt. Es gibt hier verschiedene Griffvarianten.
 
Es gibt auch meist zwei verschiedene Häkeltechniken. Ich hab auch schon Berichte über falsche und richtige Häkelnadelhaltung gelesen. Ich persönlich bin aber der Meinung, dass so, wie man die Nadel das erste Mal in die Hand nimmt, man die richtige Haltung für sich gefunden hat. Ich halte die Nadel mit der ganzen Hand umschlossen, andere nur zwischen Daumen und Zeigefinger. Wieso diese Ausführungen? Je nach deiner Haltung, kann es bei den ergonomischen Nadeln natürlich welche geben mit denen man gut klar kommt und andere, die einem überhaupt nicht liegen. Da hilft leider oft nur ausprobieren.
 
In den Bereich dieser Häkelnadeln fallen beispielsweise die Addi Swing. Hier habe ich schon viel von begeisternden Häklerinnen und Häklern gehört, die diese Nadeln nicht mehr tauschen würden. Aber ebenso viele Stimmen sagen, dass sie mit diesen Häkelnadeln nicht zurecht kommen. Preislich sind die Addi-Nadeln im oberen Segment angesiedelt. Wer damit zurecht kommt, wird aber lange Freude an den Nadeln haben und auch die Handegelenksschmerzen gehören der Vergangenheit an.

 
 
Auch die Nadeln von Prym sind ergonomisch geformt und sehr bekannt. Sie sind  günstiger als die Addi-Kollegen und mit ihnen kommen an sich die meisten beim Häkeln klar. Auch ich habe Prymnadeln und bin sehr zufrieden.

 
Auch viele No-Name-Hersteller bieten ergonomische Nadeln an, die zwar keinen Markennamen besitzten, aber es durchaus mit den Großen aufnehmen können. Auch ich besitze solche Nadeln und könnte nichts schlechtes über sie sagen. Deshalb geht auch meine Kaufempfehlung für Anfänger in diese Richtung. Die Nadeln sind wesentlich angenehmer, als die dünnen Nadeln aus Metall oder Holz, sind aber mit ihrem weichen Griff wesentlich angenehmer. Und preislich sind sie völlig in Ordnung und besitzten ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.

 
Individuelle Häkelnadel
Neben diesen industriell gefertigten Nadeln, gibt es auch viele Hadnwerker, die Häkelnadeln anbieten. Diese werden meist gedrechselt. Dabei gibt es die Nadeln aus Holz, aber auch aus Kunststoff. Diese Nadeln sind zumeist deutlich teurer, da ja jede Nadel einzeln gefertigt wird und so auch ein Einzelstück ist. Auch werdet ihr vor dem Kauf bei den meisten Herstellern sehr gut und ausführlich beraten. Auch ich habe mir einige dieser Nadeln gegönnt und ich bin absolut begeistert. Die Nadeln sind superleicht, liegen einfach nur toll in der Hand und dass jede einzelne ein Kunstwerk ist, darüber braucht man glaube ich nicht streiten. Dennoch ist es eher schwer, sich hier gleich einen ganzen Satz zuzulegen, da dies ganz schön ins Geld geht. Diese Nadeln fallen eher in die Kategorie "Da gönne ich mir mal was". Aber seid gewiss, wenn das Pakte mit der Nadel kommt, ist das oft wie Weihnachten. Und noch ein Satz dazu. Seid ich mit diesen Nadeln häkle, hab ich keinerlei Handgelenksschmerzen mehr.
Häkelnadel5
(Im Bild: Häkelnadeln von Wolllolli)
 
Ein paar Hersteller dieser außergewöhnlichen Nadeln, darf ich euch hier auflisten. Schaut einfach auf die betreffenden Seiten für mehr Infos:
Rabenhölzer (nur auf Facebook)
Zauberhölzer (wird am 30.11.2018 aus gesundheitlichen Gründen gschlossen, nur noch Abverkauf von fertigen Nadeln)
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen