08.04.2018

Trittplatte mit Blumenmotiv

Blumenplatte
Unser Blumenbeet im Garten haben wir ja schon sehr lange angelegt. Nun ergab es sich, dass wir an einer Stelle einen Durchgang brauchten. Also hatten wir dort eine Rose entfernt und ziemlich provisorisch Granitsteine verlegt. Dieses Provisorium mussten wir nun ersetzten, da es die Steine über den Winter komplett verworfen hat. Nach etwas Überlegen und Ausprobieren, haben wir uns dann für eine Betonplatte entschieden und wollten diese mit Glassteinen und Kieselsteinen selber verziehren.
Ich hab für euch mitfotografiert und eine Art "Anleitung" mitgeschrieben.
 
Das braucht ihr an Material:
beliebiges Dekomaterial, wie z.B. Glassteine, Muscheln, Kieselsteine
Spaten
alte Holzbretter, Winkel und einige Schrauben, sowie Akkuschrauber
Zement für Aussenbereich
feiner Sand, wie z.B. Spielsand in weiß oder grau
einige Eimer und eine Mauererkelle
Handschuhe
eventuell Wasserwaage
Wasser
Und schon kann es losgehen:
Als erstes haben wir die Stelle, in die wir die Betonplatte betonieren wollten, mit dem Spaten ausgegraben. Dabei haben wir ungefähr sieben Zentimeter tief gegraben, das liegt bei uns aber daran, dass danach die etwas härtere Bodenschicht gekommen ist. Diese diente wunderbar als Ungtergrund. Wenn ihr recht weichen Boten habt, soltet ihr eventuell noch eine Kiesschicht oder ähnliches einfüllen und gut verdichten.
 
Blumenplatte1
 
Danach haben wir die Schalung gebaut. Verwendet haben wir alte Bretter unserers alten Sandkastens. Mit Winkeln, Schrauben und dem Akuuschrauber war schnell ein Kasten gebaut. Achtet drauf, dass dieser rechtwinklig ist und die Höhe der Schalung darf ruhig höher sein, wie später die Stufe sein soll. Die Höhe spielt an sich überhaupt keine Rolle. Bedenkt, dass das Innenmaß des Kastens die späteren Aussenmase  der Trittplatte sind.
 
Den Kasten haben wir dann in die "Mulde" gesetzt und ausgerichtet. Verwendet dazu am besten die Wasserwaage und markiert euch eventuell im Inneren des Kastens die Höhe, bis zu der ihr betonieren wollt. Wie haben uns entscheiden die Platte eben mit dem Gartenbeet zu machen.
 
Blumenplatte2
 
Den Beton haben wir im Verhältnis 3:1 angemischt. Also 3 Teile Sand und 1 Teil Zement. Das Wasser geben wir nach Gefühl dazu. Am Ende soll ein dickflüssiger Brei entstehen. Gebt am besten am Anfang erst sparsam Wasser dazu, denn Wasser kann man immer nachgeben. Aber, wenn es mal drin ist, bekommt man es nicht mehr raus. Beim Anmischen des Betons und beim späteren Verlegen unbedingt Handschuhe verwenden.
 
Dann den Beton einfach in den Kasten einfüllen und mit der Mauerkelle glatt ziehen. Wir mussten aufgrund der Grüße der Platte mehrmals anmischen und in mehr Arbeitsstufen den Beton einbringen. Arbeitet auch hier ruhig mit der Wasserwaage.
 
Blumenplatte3
 
Wenn die Betonschicht fertig ist, geht es ans Gestalten. Macht euch am besten vorher Gedanken, wie das ganze aussehen soll. Denn, wenn ihr einen Stein einmal gesetzt habt, bekommt ihr in zwar wieder heraus, aber das Ausbessern der Fläche danach ist schwierig und nervenaufreibend. Die Steine sollten ungefähr zur Hälfte versenkt werden, damit sie späte heben. Legt eure Steine auch nicht bis zum Randbereich, sondern lasst ein/zwei Zentimeter Abstand.
 
Blumenplatte4
 
Danach wird das Werk mit Brettern oder ähnlichem abgedeckt. Zum einen soll dies vor Regen schützen, sonst habt ihr später einige Einschläge drin, zum anderen steigen dann auch keine Tiere, wie z.B. Katzen hinein. Nun gehört der Beton je nach Wetterlage noch ab und zu gewässert. Hier vorsichtig vorgehen.
 
Am nächsten Tag, so nach ca. 24 Stunden haben wir die Schalung vorsichtig entfernt und aussen um den Beton wieder mit Erde angefüllt. Ihr könnt zur Sicherheit aber auch 48 Stunden warten. Nun warten wir noch, dass die Anpflanzung wächst und aussen herum, alles grün wird.
 
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln.
 
Ich freue mich, wenn du mich auch im Netz besuchst!
MyBatzi auf Facebook: hier entlang
Die MyBatzi-Häkel- und DIY-Gruppe auf Facebook: hier entlang
MyBatzi auf Instagramm: hier entlang
MyBatzi auf Pinterest: hier entlang
Gelesen 142 mal